Ostern und das Geheimnis des Glaubens

Die Nacht ist vorbei, der Ostermorgen bringt neue Hoffnung. Christus hat seine Ankündigung wahr gemacht und ist wahrhaftig auferstanden. Wie kann diese Hoffnung unser Besitz werden und uns verändern? Im folgenden Beitrag geht Pastor Simon Gottschick auf das Geheimnis des Glaubens ein.     

Der Sonntag nach Karfreitag – der Ostersonntag – ist für alle Christen von entscheidender Bedeutung. Dass Gott Jesus von den Toten auferweckt hat, gehört zum Kern des Glaubens. Dass sich jedoch dieser Glaube einem Menschen erschließt, ist keine Selbstverständlichkeit.

Im Neuen Testament gibt es einige Stellen, an denen der Apostel Paulus vom „Geheimnis des Glaubens“ spricht, zum Beispiel als Bekenntnis in Liedform im Brief an seinen Mitarbeiter Timotheus (1.Timotheus 3,16).  

Vor einigen Jahren bin ich auf ein Lied gestoßen mit dem Titel „THE MYSTERY OF FAITH“ – „Das Geheimnis des Glaubens“, das heute gerne gesungen wird. Hier beschreibt Glenn Packiam, worum es dabei geht (er ist einer der Pastoren der New Life Church in Colorado Springs, USA – https://www.glennpackiam.com/).

Der Refrain lautet wie folgt:

“Christ has died, Christ is risen, Christ will come again,
This is the mystery of faith that we proclaim.”

„Christus ist gestorben, Christus ist auferstanden, Christus wird wiederkommen. Das ist das Geheimnis des Glaubens, das wir verkünden.“

Naturwissenschaftlich kann man Kreuzigung und Auferstehung nicht beweisen. Aber für die Historiker ist die Auferstehung eine der Tatsachen, die am besten bewiesen ist.

Der Glaube selbst ist nicht bis ins Letzte erklärbar und muss es auch nicht sein.

Wir brauchen gerade die geheimnisvollen Seiten des Glaubens, die uns neu über seine Größe staunen lassen und uns bewusst machen, dass wir Gott nicht „in die Tasche stecken können“ oder ihn „im Griff haben“. Beim „Geheimnis des Glaubens“ brauchen wir nicht den Verstand ausschalten, sondern dürfen es wie einen „verborgenen Kern“ verstehen, der sich dem Menschen erschließt, der sich vertrauensvoll auf Christus einlässt.

Bild: Fred König

In den Strophen des Liedes „MYSTERY OF Faith“ sind so manche Aussagen enthalten, die wir nur im Glauben – also im Vertrauen auf Gott, unseren Vater, auf Jesus, den Sohn und auf den Heiligen Geist annehmen können.

Und genau das wünscht sich Jesus von uns: Dass wir ihm vertrauen und seine liebende Zuwendung in unseren Herzen ankommen lassen. Es geht dabei nicht um dogmatisch „richtige“ Glaubensaussagen, die einfach „geschluckt“ werden müssen, sondern um eine geistliche Wirklichkeit, die sich mir innerhalb einer vertrauensvollen Beziehung zu Jesus nach und nach erschließt.

“Your body was given for all the broken of the world.
Now by Your wounds
we are made whole.“

„Dein Leib wurde für alles das hingegeben, was in dieser Welt zerbrochen ist und war.
Durch deine Wunden wurden wir heil gemacht.“

“Your blood was spilled for us.
This is the hope of guilty souls.
Now from Your hands forgiveness flows.”

„Dein Blut wurde für uns vergossen. Das ist die Hoffnung für jeden, der schuldig ist. Von deinen Händen fließt uns jetzt Vergebung zu.“

“Your Spirit now fills us.
With You, we’ve come from death to life.
We are Your Body, one in Christ.”

„Dein Geist erfüllt uns jetzt. Mit dir sind wir vom Tod zum Leben hindurchgedrungen. Wir sind dein Leib, eins in Christus.“

“We wait for Your coming.
The Hope of Glory will descend.
And bring a Kingdom without end.”

„Wir warten darauf, dass du wiederkommst. Und wir hoffen darauf, dass du mit deiner Herrlichkeit herabkommen wirst, um dein Reich aufzubauen, das niemals endet.“

Mystery Of Faith Text und Melodie: Glenn Packiam & Jennie Lee Riddle
© 2011 Integrity Worship Music / Integrity’s Praise!
Music Für D, A, CH: SCM Hänssler, Holzgerlingen

Ich finde wirklich großartig…

  • dass Gott – der uns Menschen eigentlich nicht braucht – in Jesus Mensch geworden ist, um uns nahe zu kommen und Gemeinschaft mit uns zu haben,
  • dass Jesus – der bei Gott, dem Vater, war – sein Leben für jeden von uns hingegeben hat, um uns heil zu machen, damit wir Vergebung bekommen und aus dieser Vergebung auch leben können,
  • dass Jesus uns nicht allein zurückgelassen hat, sondern uns mit dem Heiligen Geist beschenkt, der in uns lebt und diese Beziehung mit Jesus und dem Vater täglich ermöglicht,
  • dass wir in der Erwartung leben dürfen, dass Jesus mit Macht und Herrlichkeit wiederkommen wird – als König, den Gott über diese Welt eingesetzt hat. Und dass er dann Gottes Königreich in vollkommener Weise als ein ewiges Reich des Friedens aufrichtet.

Ich wünsche dir, dass du neu über Jesus staunen kannst…

  • dass du dich einerseits von Jesus, durch den Heiligen Geist, mit hineinnehmen lässt in das Geheimnis des Glaubens und dass du andererseits auch erlebst, wie dieses Geheimnis dich prägt und Jesus dich verändern wird,
  • dass du dann nicht anders kannst, als genau das zu tun, womit das Lied endet:

„Alleluia, Alleluia,
thanks be to our God.”

„Halleluja, Halleluja, wir danken unserem Gott.“

In diesem Sinne wünsche ich dir „Fröhliche Ostern“:

„Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden!“

Bild: Fred König